Frank Regener aus Reinbek bei Hamburg - Die Geschichte vom Practice Chanter zum Schottischen - Dudelsack-Piper! . -
 Ich spiele auf Hochzeiten, Geburtstagen und sonstige Feierlichkeiten auf der . Great Highland Bagpipe.
 
 
     Home         Hochzeit        Laterne laufen      Beerdigung        Kontakt   

    Impressum  

 
 
Haupt Menü
Mein Tagebuch     
Meine Auftritte     
Der Dudelsack      
Das Geheimnis        
Leserbriefe          
Tipps & Tricks
Practice Chanter    
Wicklungen           
Reeds                    
Pflege & Reinigung
Pakistani Pipe         
Meine Pipe             
Marsch Befehle      
Sonstiges
Links                     
Aktuelles               
Kontakt
Kontakt                  
                              
Tipps und Tricks rund um den Dudelsack / Pakistani Pipe

Dudelsäcke aus Pakistan! Ja oder nein?

Hallo, liebe Dudelsack Freunde.
Der Dudelsack ist wohl eines der Imposantesten Instrumente dieser Welt.
Das soll auch so bleiben.

Immer wieder wird mir die Frage gestellt, warum soll ich rund € 1000,-- ausgeben für eine Schottische Pipe, wenn es auch Dudelsäcke aus Pakistan für rund € 135,-- oder jetzt sogar 89,-- im Internet zu finden gibt. Wenn Ihr mich fragt, es ein nicht nur ein gewaltiger Preisunterschied. Im Internet findet Ihr tausende Aussagen, was das für ein Sch.... es ist. Keiner Erläutert dieses Problem.
Ich habe mittlerweile drei Pakistani Pipes in der Hand gehabt und sie versucht zu spielen und zum laufen zu bringen. Gott sei dank, es  waren nicht meine. Kurzer Hand, ich bin gescheitert.
Mich hat der Ehrgeiz gepackt und bin der Sache mal auf den Grund gegangen, warum diese Dinger nicht so wollen wie es sein sollte und habe verschiedene Nachforschungen angestellt.

1. Das Holz
Rosewood Holz, ist die Bezeichnung von Palisander. Einige Palisander Arten sind heutzutage geschützt und dürfen nicht nach Deutschland eingeführt werden. In Pakistan gibt es eine schnell wachsende Palisander Art (Sheesham), die auf riesigen Plantagen angebaut werden. Durch das schnelle Wachstum ist das Holz sehr Spröde und faserich und nimmt gern viel Feuchtigkeit auf. 
Das Holz ist für einen Dudelsack nicht geeignet. Die hohe Luftfeuchtigkeit in unseren Breitengraden und die Feuchtigkeit, die in die Spielflöte geblasen wird, lassen die Fasern schon nach 2-3 Liedern im Inneren sprießen und es kommt kein, oder nur noch ein gequälter Ton heraus. Öl und nach bohren oder schmirgeln hilft alles nichts. Die Fasern sprießen immer wieder nach.

African Blackwood wird bei Schottische Pipes verwendet. Dieses Holz ist ein sehr langsam wachsendes Holz. Das Holz ist extrem schwer und Hart. Die Bohrungen sind sehr glatt und es stellen sich auch keine Fasern bei hoher Feuchtigkeit auf. Der Ton kann sich in der Spielflöte richtig entwickeln und der Klang ist klar und der Luftverbrauch wesentlich geringer.  Durch die wesentlich längere Wachstumsphase von African Blackwood ist der Preis entsprechend hoch.

2. der Ledersack
Leder ist nicht gleich Leder. Die Qualität von Leder hängt von vielen Faktoren ab.
Je älter die Tiere, desto spröder und härter ist es und durch Verletzungen der Tiere ist die Qualität des Leders geringer.
Leder wird durch eine Chemische Gerbung haltbar gemacht. Welche Chemikalien in Pakistan verwendet werden und ob sie umweltfreundlich und Hautverträglich sind, konnte ich leider nicht ermitteln. Bei dem Herstellungspreis der Pipes kann es nix dolles sein.

Für die Pipes aus Schottland, wird mit Sicherheit eine hohe Qualität angestrebt. Die meisten Leder-Bags sind aus Schafsleder und werden mit Seasoning (Ein Dichtungsmittel) bearbeitet um den Bag Luftdicht zu machen.
Heutzutage werden wohl die meisten Bags nicht mehr aus Leder hergestellt, sondern aus Goretex oder anderen atmungsaktiven Materialien.

3. Bindungen
Die Bindungen sind erstmal aus ungewachsten Hemp. Diese müssen erst mal erneuert werden, da sie große Mengen an Feuchtigkeit aufnehmen.  Da das Holz aber sehr stark arbeitet wird die Wicklung nie einen festen Sitz haben. Die Folge ist großer Luftverbrauch.

4. Reeds
Hierzu kann ich leider nichts sagen, da alle Pipes schon neue Reeds hatten.
Vielleicht, hat es ja auch einen Grund?

4. Instrumentenbauer

Sind die Pakistanischen Drechsel-Tischler Schuld?
Nein, denn die Pakistaner sind geschickte Handwerker. Sie haben nur das falsche Material!
Wenn ich also von Instrumentenbauer rede finde ich, dass die Tischler keine Pipes bauen durften, wenn sie das falsche Material nehmen.

Fazit:
Das Holz ist ungeeignet! Es verbiegt sich und die Fasern sprießen bis kein Ton mehr kommt.
Der Leder Bag ist von Minderwertiger Qualität! Hart und spröde.
Die Bindungen halten nicht dicht, da das Holz zu sehr stark arbeitet!

Also, Finger weg von diesen Dingern. Sie werden niemals ein Instrument sein, als Wandschmuck sind sie zu teuer und zu hässlich, selbst als Feuerholz sind sie nicht zu gebrauchen, da sie Lackiert sind.
Ab in die Tonne!

Zum Schluss
Bitte versucht nicht für teuer Geld diese Dinger zum laufen zu bringen sondern steckt euer Geld lieber in ein richtigen Dudelsack.

Sorry und schöne Grüße

Euer Frank